Summertime, and the livin‘ is easy

Im Sommer ist das Leben leichter. Stimmt das auch für diesen Sommer? Es gibt leider viel Grund zur Sorge: ein gewalttätiger, unnötiger Krieg, der nicht aufhört, der weiter Leid und Schrecken hervorbringt. Steigende Preise. Die Klimakrise und ihre Folgen. Es ist schwer derzeit, das Leben leicht und unbeschwert zu leben.

Solche Belastungen fordern uns heraus. Wir müssen eine Haltung finden, mit der wir das Schwere tragen, dem Schlimmen etwas entgegensetzen und das Leben als wertvoll empfinden können.

Wir brauchen eine Haltung der Achtsamkeit, der Konzentration auf den Augenblick und der Bewusstheit.

Atmen Sie immer wieder mit einem Seufzer aus, lassen Sie Anspannung im Körper los, beenden Sie die Aufmerksamkeit für die Dinge, die im Außen geschehen und wenden Sie sich nach innen, dann fällt Belastung, die durch Sorge entsteht, ab.

Der Augenblick ist meistens gut. Sich des Augenblicks bewusst zu sein heißt, den Atem zu beachten, wahrzunehmen, was Sie spüren und fühlen und sich für einen Augenblick nur dem zuzuwenden. So setzen Sie den Sorgen und Belastungen etwas Reales, Erfassbares und Gutes entgegen.

Indem Sie sich in diesem Augenblick beachten, schenken Sie sich Beachtung und Sie werden erleben, dass Ihnen das gut tut. Innehalten, atmen, spüren fühlen! Damit wünsche ich Ihnen einen schönen, intensiven Sommer!