Supervision und Coaching

Ich biete Supervision und Coaching für

  • Einzelpersonen, Teams, Gruppen und Führungskräfte
  • und traumapsychologisch orientierte Fallsupervision

Supervision hat zum Ziel, Menschen

  • die im beruflichen Kontext an Grenzen stoßen zu unterstützen
  • in ihren Entwicklungsprozessen wertschätzend zu begleiten und anzuregen
  • Beziehungsverstrickungen konstruktiv zu bearbeiten
  • das soziale und berufliche Umfeld in den Entwicklungsprozess einzubeziehen
  • Freude und Sinnerfüllung  in der Arbeit zu finden und zu vertiefen

„An irgendeinem Punkt muss man den Sprung ins Ungewisse wagen. Erstens, weil selbst die richtige Entscheidung falsch ist, wenn sie zu spät erfolgt. Zweitens, weil es in den meisten Fällen so etwas wie Gewissheit gar nicht gibt.

Lee Lacocca, Manager

Coaching

  • verfolgt die gleichen Ziele wie die, unter Supervison oben angegebenen, legt aber im Unterschied dazu Wert auf eine thematische engere Eingrenzung und auf kurzfristige Zielsetzungen.

Das Supervisions- und Coachingkonzept

Supervision und Coaching wird mit Einzelpersonen, Teams, Gruppen und Führungskräften oder als Fallsupervision durchgeführt.

Personzentriert – traumapsychologisch orientierte Supervision und Coaching bauen auf dem Konzept der konsequenten Wertschätzung aller zum beruflichen Kontext gehörenden Personen auf und bezieht ggf. auch tiefe seelische Verletzungen, die durch den beruflichen Kontext angestoßen werden, in die Arbeit mit ein.

Konsequente Wertschätzung bedeutet, dass im Supervisions- oder Coachingprozess die Werte, der Personen und Gruppen, die am Konflikt oder an der Interaktion beteiligt sind, beachtet und geachtet werden. In dem Maße dies gelingt, können Lösungen gefunden werden, die tragfähig und nachhaltig sind und die einem stabilen, friedvollen und kreativen Arbeitsklima dienen.

Zentral bei der personzentriert – traumapsychologisch orientierten Supervision ist die Bearbeitung der Kollusionen, d.h. der Beziehungsverstrickungen zwischen den beteiligten Personen, Teams oder Gruppen.

Kollusionen ( das Zusammenspiel von unterschiedlichen Wertvorstellungen, unterschiedlichen Persönlichkeiten, Charakteren oder auch Traumastrukturen) können und sollen als kraftvolle Quelle für Weiterentwicklung, hin zu mehr Lebensfreude und Zufriedenheit in der Arbeit, genutzt werden.

Neben der Bearbeitung personbezogener Dynamiken beachtet Supervision und Coaching auch das System, in das die Supervisanden und Klienten eingebunden sind. So findet Supervision z. B. immer in einer Triade von Supervisoren, Supervisanden und Auftraggebern statt. Ein Ziel der Supervision ist es, Störungen in Gruppen und Systemen zu erkennen und gesunde, Sicherheit gebende Ordnungen anzuregen, die Frieden ermöglichen.

Fallsupervision

In der personzentriert – taumapsychologisch orientierten Fallsupervision steht sowohl die Entwicklung der Supervisanden (die Personen, die Supervision als Reflexionsmöglichkeit in Anspruch nehmen), als auch die Entwicklung der nicht anwesenden Klienten im Fokus.

Die Teams oder Einzelsupervisanden bringen sowohl objektiv, sachliche wie auch subjektive Informationen, in den Supervisionsprozess ein. Sie dienen als Grundlage dafür, die, den Problemen der Klienten zugrunde liegende Grenze herauszuarbeiten und die Sprache der Symptome der Klienten zu verstehen.

Mittels größtmöglicher Empathie- und Verstehenskompetenzen, umfangreicher psychologischer Kenntnisse und Konzepten, die das Durchschreiten innerpsychischer Blockaden ermöglichen, wird versucht

  • sich in das Erleben der Klienten, an deren Grenzen, auch an Traumagrenzen einzufühlen
  •  in den Widerständen und der Abwehr der Klienten deren Schutzstrategien zu erkennen, zu verstehen und zu bejahen
  • das Lösungspotential innerhalb der kompesatorischen Verhaltensweisen herauszuarbeiten und
  • Lösungsanregungen für die Klienten wie auch für die zuständigen Professionellen zu entwickeln

Ziel der Fallsupervision ist es,


sowohl die subtraumatischen oder traumatischen Blockaden wie auch die selbsterhaltenden, selbstbejahenden Kräfte der Klienten zu erkennen
und Wege zu entwickeln, die Klienten in ihrer Entwicklung zu Selbstbejahung, Wertbewusstsein und konstruktivem Verhalten zu unterstützen.

Supervision und Coaching haben zum ziel

Grenzen als Möglichkeit zur eigenen Entwicklung zu nutzen, sich eigener Stärken bewusst zu werden und aus ihnen zu schöpfen, Stress abzubauen, Konflikte zu bewältigen, Mobbing und Burnout vorzubeugen, es zu verhindern oder aufzulösen und schließlich mehr Freude und Sinnerfüllung in der Arbeit zu finden.

Sie haben Interesse an meinem Supervisions- und Coachingangebot?

Ich freue mich auf Sie und auf Ihren Auftrag!