2022 – gresten – Österreich: Traumaheilung und die bejahende Arbeit mit dem inneren Kind

Selbsterfahrungsseminar

01.- 03.04.2022

Die Bejahende Arbeit mit dem Inneren Kind

ist immer dann außerordentlich hilfreich, wenn wir in leidvollen Zuständen gefangen sind, die wir gerne auflösen möchten, aber keinen Weg finden, uns liebevoll uns selbst zuzuwenden.

In der bejahenden Arbeit mit dem inneren Kind geht es um das Beachten und Bejahen der verletzten und bedürftigen kindlichen Anteile in uns. Jede Erfahrung von Lieblosigkeit hinterlässt im Kind eine Verunsicherung. Unfassbare, nicht mehr kompensierbare Lieblosigkeit jedoch, wie sie im Trauma geschieht, führt zu der tief verankerten Überzeugung, ungeliebt, wertlos, falsch oder schlecht zu sein. Diese negativen Grundüberzeugungen können heilen, indem wir unsere Fähigkeit zur Selbstliebe wieder entdecken und immer weiter vertiefen.

Die liebevolle Beachtung unserer selbst lässt den Schmerz über den Mangel an Gewolltsein und Geliebtsein, den wir erfahren haben, zur Ruhe kommen. Indem es uns gelingt, uns selbst die Liebe entgegenzubringen, die wir durch frühere lieblose oder traumatische Erfahrungen bis heute schmerzlich vermissen, finden wir zurück zu der Sicherheit, Kraft und Lebensfreude, die uns zu eigen ist.

Im Seminar geht es darum zu erfahren, wie es geht, sich selbst liebevoll zu beachten, welche Stärke, Sicherheit und Autonomie aus der liebevollen Selbstbeachtung entsteht und wie sich Selbstverneinung in Selbstliebe verwandeln kann.

(Empfohlene Literatur: Brigitte Koch-Kersten, Personzentrierte Traumatherapie – Heilung durch Selbstbejahung, Asanger kröning, 2021 . HIER BESTELLEN

Chopich, Erika; Paul, Margaret: Aussöhnung mit dem inneren Kind, Verlag Hermann Bauer, Freiburg im Breisgau, 20. Auflage 1997)

Leseempfehlung: Brigitte Koch-Kersten, Personzentrierte Traumatherapie – Heilung durch Selbstbejahung, Asanger Verlag, Kröning, 2021  HIER BESTELLEN

Seminarzeiten

Freitag 10.00-18.00 h, Samstag 10.00 -18.00 h, Sonntag 10.00 – 13.00 h

Kosten 240 €

Seminarort

Ort der Begegnung
Unteramt 173
A-3264 Gresten
ÖSTERREICH

www.ortderbegegnung.at
+4374877621

Ansprechpartnerin: Traude Senger-Siebenhandl

Anfahrt

Mit dem Zug: von Wien (ca. 1 Std. Fahrtzeit) und anderen Städten nach Amstetten , von Amstetten mit dem Bus nach Gresten, Busbahnhof (ca. 1 Std. Fahrtzeit), Zum Seminarhaus ca. 20 Minuten Fußweg.

Mit dem Auto: siehe auf Google-Maps HIER

Anfahrt Übersichtsskizze HIER

Übernachtung

siehe Homepage Ort der Begegnung HIER


Das Seminar ist geeignet

für alle interessierten Personen mit Erfahrung in therapeutischer, oder traumatherapeutischer Arbeit und / oder Selbsterfahrung. Es ersetzt keine Psychotherapie und richtet sich an Personen, die bereit und stabil genug für Selbstentwicklungsprozesse in der Gruppe sind.

Anmeldung