Lust am Leiten und Führen von Gruppen und Teams

Gruppenleitung oder „Kraut und Rüben“?

Überall dort, wo sich Menschen in organisierter Form zusammenfinden, ensteht ein familiennahes System. Die Teilnehmenden der Gruppe oder des Teams bringen ihre sozialen Kompentenzen, die sie in ihren Familien erworben haben, in die Gruppe ein. Sie bringen aber auch ihre Defizite, ihre Ängste, ihre konstruktiven und egozentrischen, wie auch ihre offenen oder heimlichen Strategien mit, sich einen Platz in der Gruppe zu sichern.

Die Aufgabe der Gruppenleitung ist es,  die Gruppe so zu leiten, dass sie konstruktiv und effizient zusammenarbeiten kann. Damit dies gelingt, müssen alle Beteiligten sich sicher fühlen. In dem Maße  Vertrauen entsteht, kann sich Kreativität und Lust an der gemeinsamen Aufgabe entfalten.

Gelingt dies der Gruppen- oder Teamleitung nicht, entstehen destruktive Machtkämpfe, die gewöhnlich diejenige Person gewinnt, die die skrupellosesten Mittel zur Machtergreifung kennt. Dies tut diese Person nicht aus Zerstörungslust, sondern ausdrücklich aus ihrer Not, in die sie gerät, wenn die Leitung, und damit die Ordnung in der Gruppe, instabil und unzuverlässig sind.

Im Seminar erfahren Sie, wie es Ihnen gelingen kann eine Gruppe oder ein Team so zu leiten, dass sich Wertschätzung, Respekt, Achtung und der Mut zu Authentizität entwickeln können und bestimmend für die die Kommunikation und die Kooperation in der Gruppe werden.

Als Teilnehmende einer Gruppe können Sie im Seminar herausfinden was Sie tun können, um die Entwicklung des Gruppenprozesses zu unterstützen, so dass alle einen guten Platz finden. Außerdem erfahren Sie, wie Sie der Team- oder Gruppenleitung helfen können, eine „gute Leitung“ zu sein.

Leitung:      Brigitte Koch-Kersten, Dipl. Soz.Arb., Leitung des Instituts

 

Sie haben Interesse dieses Seminar als Fortbildung für Ihre Mitarbeiter*innen / für Ihre Teams anzubieten? Dann sprechen Sie mich an, ich freue mich über Ihren Auftrag!